Gründe für Jiu - Jitsu

Jiu - Jitsu ist eine alte japanische Kampfkunst und gilt als eine der ältesten und „ehrwürdigsten”.
Die geistig-philosophische Seite  ist genauso Teil der sanften Kunst, wie der technische Aspekt.
Wobei die traditionelle Seite der Kampfkunst  mit der modernen ineinander übergeht.
Unabhängig von Alter und Geschlecht kann Jiu - Jitsu gelehrt werden.

Jiu - Jitsu für Kinder und Jugendliche

Kinder und Jugendliche erlernen die Techniken des Jiu - Jitsu im ersten Moment hauptsächlich spielerisch. Durch die körperlichen Übungen wird die Geschicklichkeit  gefördert und weiterentwickelt. Neben der körperlichen Fitness wird auch das Selbstvertrauen durch Jiu - Jitsu  gestärkt. Diziplin wird durch die Budo - Etikette gelehrt. Das Miteinander und nicht Gegeneinander wird von der ersten Stunde an vermittelt. Ab einem Alter von ca.16 Jahren können die Jugendlichen ihr  bereits erlerntes Wissen im Training für Erwachsene erweitern und verbessern.

 
Jiu - Jitsu für Erwachsene

Die Trainingseinheiten beginnen nach der gemeinsamen Begrüßungszeremonie mit dem Aufwärmen durch verschiedene Übungen, wodurch die körperliche Fitness trainiert wird. Anschließend wird die Fallschule geübt,  um spätere Verletzungen zu vermeiden. Darauf folgen Fuß- und Faustangriffe, die später in den zahlreichen Jiu - Jitsu Techniken Verwendung finden. Realistische Angriffe aus täglichen Situationen,  aber auch Ausnahmesituationen, wie z.B. Abwehrtechniken gegen Messer- und  Stockangriffe werden vermittelt. Hierbei wird auf die unterschiedlichen Körpereigenschaften wie z.B. Größe der Schüler eingegangen. 
 
nach oben